Jörg Droste: Von einer veränderten Abiturprüfungen zu einer flexiblen Oberstufe

Jörg ​Droste

Von einer veränderten Abiturprüfungen zu einer flexiblen Oberstufe


Nichts ist in Schule so stark reglementiert, wie die Oberstufe und die Abiturprüfungen. Ein hohes Stundenvolumen, teilweise sinnlose Belegverpflichtungen und übervolle Curricula behindern das Lernen der SuS und die pädagogische und fachliche Arbeit von LuL. Damit hier nachhaltige und zeitgemäße Entwicklungsschritte entstehen, muss sich die Anlage und Durchführung der Abiturprüfungen grundlegend verändern.

Ich bin Jörg Droste. Schulleiter des Einstein-Gymnasiums Rheda, einem Ganztagsgymnasium in NRW mit ca. 1.000 Schüler_innen. Von 2009 bis 2019 Mitglied im Projekt „Ganz In. Mit Ganztag mehr Zukunft. Das neue Ganztagsgymnasium NRW” und fungierte dort zuletzt als Sprecher des Netzwerkes Ost. Mitglied der Steuerungsgruppe des Innovationslabors der Deutschen Schulakademie „G-Flex“ zur Flexibilisierung der Oberstufe. Ich berate Schulen und Schulträger in unterschiedlichen Fragen der Schulentwicklung. Ich bin Autor und Mitherausgeber des Buches „Die flexible Oberstufe – Wie Schulen Freiräume schaffen und nutzen“, Beltz, 2021 Mehr Infos unter https://www.flexible-oberstufe.de/